Musikalischer Jahresabschluss 2017 Teil I

09.01.2018 - 22:17:03 bis 01:12:00

Am Mittwoch, den 13.Dezember fand das Weihnachtskonzert mit Solisten, dem Mittel- und Oberstufenchor, der Flötenklasse E. Ciupka, der TCB und der Big Band statt und sorgte in der Aula des Görres-Gymnasium Koblenz sowohl für eine besinnliche als auch beschwingte Atmosphäre.

„Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende…“ mit diesem Gedanken begrüßte Frau Dr. Mittelberg das zahlreich erschienene Publikum.

Musikalisch wurde der Abend eindrucksvoll durch Johannes Gold aus der MSS 12 mit dem Stück „Placare Christe Servulis“ aus Le Tombeau de Titelouze, op. 38 von Marcel Dupré an der Orgel der Aula eröffnet. Anschließend hatten die jüngsten Künstler des Abends ihren Auftritt: Die gesamte Flötenklasse von Instrumentallehrerin Eleonore Ciupka begann ihre Darbietung mit einem Sprechkanon, durch den sich das Publikum einen Überblick über die dann folgenden Weihnachtslieder verschaffen könnte. Danach zeigten sie ihr musikalisches Können an der Querflöte. Anschließend faszinierten die Brüder Matthias Klepsch (Violine, MSS 11) und Rafael Klepsch (Abitur 2014) mit dem 1. Satz „Allegro molto appassionato“ aus dem Violinkonzert in e-Moll, op. 64, von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Die Zuschauer belohnten den etwa 13-minütigen Beitrag mit tosendem Applaus.

Mit dem Auftritt von Lea Schnee (Querflöte), Benjamin Rensinghoff (Trompete) und Johannes Gold (Orgel), alle aus der MSS 12, wurde das Publikum durch altbekannte adventliche Klänge vorweihnachtlich eingestimmt. Als letzter Beitrag vor der Pause schallten moderne Songs durch die traditionsreiche Aula des Görres-Gymnasiums. Der Mittel- und Oberstufenchor sang unter der Leitung von Frau Arndt die Charthits „I see fire“ von Ed Sheeran und „Radioactive“ von den Imagine Dragons. Hier konnten auch die Solisten Kevin Isola (8c), Franziska Bendel (9c) und Paula Milles  (9c) ihr Gesangstalent unter Beweis stellen. Musikalisch unterstützt wurde der Chor durch Felipe Cobos (MSS 12), der zugleich als Sänger als auch als Gitarrist agierte, Charlotte Reitz (Cello, Abitur 2016), Joshua Baumgärtner an der Cajón (MSS 11), Matthias Klepsch (Geige, MSS 11) und Frau Mueller am Klavier.

Die Tuesday Concert Band lockte die Zuschauer mit den ausdrucksstarken und dynamischen Klängen von Michael Oare („Pathways“) und Chicago („Pop and Rock Legends: Chicago“) zurück in die Aula. Anschließend boten Lea Schnee (MSS 12) und Eleonore Ciupka vom Volkslied beeinflusste Stücke mit aus den 18 Duos für zwei Flöten von Béla Bartók dar. Auf die Initiative des Schülers Moritz Schmitt (MSS 13) hin bildete sich ein Trio mit Moritz (Klarinette, MSS 13), Charlotte Reitz (Cello, Abitur 2016) und Rafael Klepsch (Klavier, Abitur 2014), welches den Abend durch den 3. Satz (Thema und Variationen) von Ludwig van Beethovens „Gassenhauer-Trio, op. 11“ bereicherte.  Den musikalischen Abschluss des Abends bildete der Auftritt der Big Band „Dresscode Black“ unter der Leitung von Herrn Willeke mit „Virtual Insanity“ und „Nothing from Nothing“. Als Solisten waren Tim Käfer (ehemaliger Schüler) an der Trompete und Sarah Moelter (MSS 12) am Saxophon zu hören.

Frau Dr. Mittelberg bedankte sich am Ende des Abends bei den aktiven Schülerinnen und Schülern, den Instrumentallehrern Frau Ciupka und Herrn Egermann sowie bei ihren Musikkolleginnen und Kollegen, Frau Arndt, Frau Mueller, Frau von Steinaecker und Herrn Willeke. Beeindruckend war neben der großen musikalischen Bandbreite vor allem die hohe Qualität der Beiträge, die die aktiven und auch ehemaligen Schüler/innen teils in Eigeninitiative erarbeitet hatten.