„Abi-Was dann?“

17.03.2018 - 21:50:39 bis 23:05:00

Eine Frage, die wohl jeder Schüler der Oberstufe nur zu gut kennt. Eine Frage, die -bei jährlich mehr Möglichkeiten und Chancen- nicht einfacher wird. Eine Frage, an der der Ein oder Andere verzweifelt. Um dieser Verzweiflung entgegenzuwirken, wurde von der SV, in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Förderverein und Herr Rode (Schullaufbahnberater), ein Informationsabend ins Leben gerufen.

Nachdem man sich erfolgreich mit ehemaligen Schülern des Görres Gymnasiums in Verbindung gesetzt hatte und ein geeigneter Termin gefunden wurde, fand der Informationsabend schließlich am 9. März statt.

Nach einigen begrüßenden Worten seitens der Organisatoren war es Herr Hahn, seines Zeichens Schüler des Abiturjahrgangs 1995, der den Abend einleitete. Sein informativer Vortrag zu den Abläufen von Studium und Ausbildung und deren verschieden Formen, bot einen wunderbaren Einstieg in den Abend. Nach diesem Vortrag ging der Informationsabend in lockerer Atmosphäre weiter. Die anderen ehemaligen Schüler stellten nun ihre bisherigen Erfahrungen zu FSJ, Auslandsjahren oder Studienbeginn in kleinen Gesprächsgruppen vor, sodass es leicht war, mit ihnen in nette und aufschlussreiche Konversationen einzusteigen.

Die knapp 30 anwesenden Schüler zeigten sich sehr interessiert und stellten eine Menge Fragen, ein Zeichen für den Erfolg und die Notwendigkeit einer solchen Veranstaltung.  Zum Erfolg des Abends trugen natürlich in besonderem Maße die Ehemaligen bei, welche allesamt gut vorbereitet und mit einer großen Menge an Materialien und Informationen vermochten, jede Frage zu beantworten. Ihnen gelten der Dank und das Lob für diesen schönen Abend in familiärer Atmosphäre.

Daher möchte die Schülervertretung abermals Christian Schuth, Elisabeth Stahl, Stephan Wagener, Jessica Fuchs, Franziska Simon und natürlich Herr Hahn ein großes Dankeschön aussprechen. Ebenfalls bedanken wir uns nochmal bei Herr Rode und Herr Dr. Fromm (Förderverein) für Ihre Zusammenarbeit. Ohne Sie wäre dieser Abend nicht möglich gewesen.

An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an Mona Röser, welche die Grundidee hierzu hatte, allerdings selbst nicht anwesend sein konnte.

 

Vincent Mallon, MSS12, Oberstufensprecher