Medienkompetenz macht Schule

Im Rahmen des 10-Punkte-Programms der Landesregierung „Medienkompetenz macht Schule“ wurde innerhalb der letzten Jahre ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Förderung der Medienkompetenz an Schulen entwickelt. Das wichtigste Ziel des Programms ist die Förderung der Medienkompetenz vo Schülern, Eltern und Lehrern.

Das Görres-Gymnasium wurde im Sommer 2009 als Projektschule in das Programm aufgenommen und mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket unterstützt. Mittlerweile wurden fünf interaktive Wandtafeln incl. Notebooks installiert und zwar in den Fachräumen der Musik, der Biologie, der Informatik, der Erdkunde sowie in der Aula. Die Anschaffung weiterer sechzehn Notebooks aus den Mitteln des Programms verbesserte die mediale Ausstattung unserer Schule. Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen wurden in den vergangenen Schuljahren bereits in der Anwendung unterwiesen. Insbesondere der Studientag des Kollegiums mit dem Thema Medienkompetenz im Frühjahr 2011 stand ganz im Rahmen dieser Thematik. Vertiefende Schulungen erfolgen regelmäßig in den jeweiligen Fachkonferenzen.

 

Die Einbindung der Eltern in das Programm erfolgte in den zurück liegenden Schuljahren bereits durch mehrere  Informationsveranstaltungen, wie zum Beispiel zu den Themen „Chat und Instant Messaging“ und „Gefahren und Risiken im Internet“. Unterstützt wurden wir dabei durch Referenten, die die Geschäftstelle „Medienkompetenz macht Schule“ sowie das Medienkompetenznetzwerk Koblenz (MKN) freundlicherweise vermittelt hatte. Auch in diesem Schuljahr ist eine weitere Informationsveranstaltung für Eltern geplant.

 

Der Ausbau des Jugendmedienschutzes an unserer Schule mit dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet zu sensibilisieren, wird fortgeführt. Herr Rode als Jugendmedienschutzberater sowie einige Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe zehn und der MSS 11 stehen als ausgebildete Medienscouts als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Medienscouts haben ihr Expertenwissen in den zurückliegenden Schuljahren kontinuierlich an die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen weitergegeben. So wurden beispielsweise im vergangenen Schuljahr interessierte Fünftklässler in Kleingruppen einmal wöchentlich in der Bibliothek im Umgang mit dem Internet geschult.

Eine Informationsveranstaltung mit dem Thema „ICQ, facebook, wkw – alles safe?!“ für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sechs oder sieben ist in diesem Schuljahr im Rahmen eines ganztägigen Projekttages geplant. Dieser wird von Referenten des Medienkompetenznetzwerkes Koblenz durchgeführt und von der Stiftung Zukunft der Sparkasse Koblenz gefördert. Die Ausbildung interessierter Schülerinnen und Schüler zu „neuen“ Medienscouts ist für dieses Schuljahr ebenfalls vorgesehen.

Neue Artikel

Keine Artikel in dieser Ansicht.