Görresianer als römische Soldaten

Die Lateinklassen 5b und 5c des Görres – Gymnasiums Koblenz machten sich zusammen mit ihren Lateinlehrerinnen Frau Dr.Mittelberg und Frau Helde-Haag auf den Weg zur Römerwelt Rheinbrohl, um dort im Erlebnismuseum in den Alltag der Römer einzutauchen. Denn hier waren Anfassen und Ausprobieren nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht. Die Schüler konnten selbst einmal erleben, wie schwer ein Kettenhemd ist, und sogar ein römischer Soldat sein. In Gruppen zu je zehn Schülern durften sie mit Schild und Schwert marschieren,  Angriff und Verteidigung üben und somit eine Art Grundausbildung zum Auxiliar absolvieren, die mit einem Diplom besiegelt wurde. Daneben war natürlich auch für das leibliche Wohl der kleinen Römerinnen und Römer bestens gesorgt. In einem weiteren Workshop wurden die 5-Klässler mit der römischen Küche vertraut gemacht. Im römischen Kräuterkarten sammelten sie die Kräuter für Moretum, einen echt römischen, nach Meinung der Schüler und Schülerinnen sehr leckeren Brotaufstrich,  den sie dann selbst zubereiten und zusammen mit frisch gebackenem Brot und Mulsum, einem typischen Getränk der Römer, verkosten durften. Bei der Museumsrally sammelten die Görresianer Anregungen für den Unterricht und Projekte. So entstehen zur Zeit in der Klasse 5c für alle Schüler kleine römische Wachs-Schreibtafeln, damit künftig auch die Görresianer wie die echten römischen Schulkinder arbeiten können. Den Griffel dafür haben die begeisterten Schüler aus großen Nägeln selbst mit Hammer und Schweiß hergestellt. Auf jeden Fall sind sich die kleinen Römer und Römerinnen des Görres-Gymnasium darin einig, dass der Ausflug in die Römerwelt Rheinbrohl „Cool, aber leider viel zu kurz “  war und dass „Latein sehr, sehr viel Spaß macht“.