Erwerb von Sprachkompetenz

Im Sinne eines kompetenzorientierten, innovativen Fremdsprachenunterrichts ist das
vorrangige Ziel in der Sek. I die Befähigung der Schülerinnen und Schüler, sich mündlich und schriftlich in der französischen Sprache situativ angemessen und adressatengerecht mitteilen zu können. Die französische Sprache wird von den Schülerinnen und Schülern so sehr früh als authentisches Mittel zur fremdsprachlichen Kommunikation in realen Situationen erfahren.

Erwerb von Methodenkompetenz

Der Erwerb von Lern- und Arbeitstechniken sowie von Methoden der Gesprächsführung zielt darauf ab, Lernprozesse innerhalb  und außerhalb von Schule eigenständig zu steuern, Arbeit individuell und in der Lerngruppe zu gestalten und Lernerfolge zu sichern.

Die Schülerinnen und Schüler lernen, Informationen aus anderen Fächern in den Franzö-sischunterricht einzubeziehen und an fachübergreifenden Themen und Projekten zu arbeiten. Der Erwerb von Methodenkompetenz bildet für sie eine Grundlage für selbst-ständiges Weiterlernen außerhalb von Schule und über die Schulzeit hinaus zu privaten und beruflichen Zwecken.

Erwerb von Sozialkompetenz

Durch partnerschaftliches Arbeiten und Sozialerfahrungen im Unterricht wird der Erwerb sozialer Kompetenzen gefördert. Im kooperativen Umgang können geschlechtsspezifische Eigenschaften anerkannt und Selbstvertrauen gewonnen werden, Hemmnisse abgebaut und das Gruppengefühl sowie die Identifikation gestärkt werden. Individuelle Leistungen werden so ergänzt durch Kooperationsbereitschaft und die Fähigkeit zur sozialen Integration.