„Wir sind überzeugt, dass die Menschheit glücklicher wird, wenn sie es lernt zu musizieren, und wer seinen Teil zu dieser Entwicklung beiträgt, hat nicht umsonst gelebt.“ (Zoltán Kodály)

Seit dem Schuljahr 2013/14 unterrichten wir Schüler, die sich nicht für die Bläserklasse entscheiden, in Form von Gesangsklassen.

Damit möchten wir allen Schülern des Görres Gymnasiums einen praxisorientierten Musikunterricht anbieten, der durch seinen ganzheitlichen Ansatz in besonderer Weise zum Erwerb musikalischer und sozialer Kompetenzen sowie zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt.

Wie in den Bläserklassen erlernen die Schüler durch das gemeinsame Musizieren vielfältige musikalische Kompetenzen. Der Musikunterricht legt dabei einen Schwerpunkt auf die Ausbildung der stimmlichen Fähigkeiten und das mehrstimmige Singen, das durch Bewegung und Percussion bereichert wird. Mit der Stimme und dem Gesang wird die Musik unterschiedlicher Zeiten ergründet und Musiktheorie in der Praxis gelernt. Die Ergebnisse werden bei unseren Sommer- und Weihnachtskonzerten präsentiert.

Wir arbeiten nach dem Konzept „Gesangsklasse“ von Roland Bolender und Gregor Müller. Dieses sehr innovative und praxisorientierte Konzept vereint die drei Säulen Stimmbildung, Audiation (die Entwicklung der musikalischen Vorstellungskraft) und Literatur und ermöglicht so das handlungsorientierte Ergründen von Musik unterschiedlicher Zeiten und musiktheoretischer Inhalte.